Für das Normalspiel kennen die Turnierspielregeln im Wesentlichen  ‎ Grober Spielablauf · ‎ Normalspiel · ‎ Spielregeln nach den · ‎ Häufige Spielvarianten. Deutscher Doppelkopf Bund *** Das Regelwerk *** Stand: Juli Für Altenburg. Horst Wohlfarth-von Alm. Regeln für. D O P P E L K O P F. 2. Auflage. 1. Zum Kartenspiel Doppelkopf existieren zahlreiche Sonderregeln, von denen einige hier aufgeführt werden. Die hier genannten Varianten des Doppelkopfspiels.

Video

booksofratricks.net - Erste Faustregeln am praktischen Beispiel

Doppelkopf offizielle regeln - bedeuted dann

In manchen Varianten wird auch ein Sonderpunkt vergeben, wenn der Fuchs den letzten Stich macht. Daher wird Armut in dieser Variante als Vorbehalt angemeldet nach evtl. Wenn ein Spieler beide Dullen hält, gilt dies nur für die drei anderen Spieler. Jede der 4 Farben kann als Trumpf Solo angesagt werden. Kartenspiel mit traditionellem Blatt Stichspiel Spielregel. Es wird mit einem Doppelkopfblatt ohne Neunen gespielt, wobei ein Herzkönig aussortiert wird. Die Karten werden wie beim Skat gegeben Mehrere Böcke können dann aneinander angeschlossen werden, oder sie werden parallel laufengelassen. Inhaltsverzeichnis zum ausdrucken kostenlos Meisterschaft in Braunschweig um eine Vereinheitlichung der Regeln. Um die Wirkung abzumildern, können beim vor dem Spiel angesagten Schwein auch nur zwei Karo-Asse als höchste Trümpfe gelten. Da alle Karten doppelt vorhanden sind, kann es passieren, dass die höchste Karte im Stich zweimal gespielt wurde. Dabei sind bestimmte Regeln einzuhalten. Ansagen sind jederzeit, jedoch nur mit elf Karten auf der Hand möglich; jede Absagestufe spätestens mit je einer Karte weniger. Sagt die Gegenpartei ab und hat sich die eigene Partei nicht durch Absagen zu höheren Augenzahlen verpflichtet, sind weniger Augen zum Sieg erforderlich:

Doppelkopf offizielle regeln - Reiz

Diese Variante ist auch als Von unten nach oben bekannt. Der Solist ist immer die Re-, die Gegenspieler sind immer die Kontra-Partei. Die Turnierspielregeln besagen explizit, dass — wie bei allen anderen Karten auch — die erste Dulle Vorrang vor der zweiten Dulle besitzt. Ist der erste Stich der Klärungsstich, so verschieben sich die An- und Absagezeitpunkte nicht. Zuweilen wird dies Fuchs am Pinn oder Fuchs am End genannt. Dort gibt es insgesamt nur Augen, weshalb dort auch eine Unterteilung in Stufen von 30 Augen vorliegt.